Schachgesellschaft Kohlscheid 1926 e.V.

News

Aktuelle Termine

1989

 

Juni 1989

Die Herzogenrather Jugendstadtmeisterschaft 1989 wurde im Stichkampf von Alexander Pampa gewonnen. 2. Ralf Müller, 3. Eric Minert.

 

01. Juli 1989

Der Mitgliederstand beträgt 42 Mitglieder.

 

22. Juli 1989

Die 2. Mannschaft besiegte im Stichkampf um den Aufstieg Übach Palenberg III mit 4,5 - 3,5 Punkten und spielt damit in der nächsten Saison in der Bezirksklasse des ASVb.

 

August 1989

Das Sommerturnier der SGK endete nach sieben Runden mit dem Sieg von Ralf Langen.
2. Hans Wamper, 3. Andreas Pampa. Die Pokale für die Plätze 1-3 stiftete Vereinsmitglied Gerd Draeger.

 

August 1989

Am Sommerturnier der Schachfreunde Brand, einem Schnellturnier, nahmen vier Kohlscheider Spieler teil. Ralf Langen, Alexander Pampa, Eric Minert und Karl Hallmann belegen die Plätze 13-16.

 

11. August 1989

Das Saisoneröffnungsturnier (10-Min.-Turnier) hatte eine Teilnehmerzahl von 22 Spielern. Im Stichkampf der Punktgleichen in der Endrunde siegte Julius Orlowski mit 2-0 gegen Franz Johnen. Den 3. Platz belegte Georg Montag vor Ralf Langen und Hans-Joachim Runkel.

 

08. September 1989

Die Vereinsmeisterschaft startete mit der Rekordbeteiligung von 30 Teilnehmern.

 

16. September 1989

Beim traditionellen Turnier des SV Post Aachen um den Bronzenen Springer belegten zwei Kohl­scheider Vierermannschaften die Plätze 13 und 15.

 

September 1989

Beim Simultanspiel des zweifachen Deutschen B-Jugend-Meisters, Thomas Koch aus Eilendorf, erreichte Eric Minert ein Remis.

 

21. September 1989

Beim Simultanspiel von Vlastimir Hort in Herzogenrath an 40 Brettern schaffte Eric Minert wie­derum ein Unentschieden, während Ralf Langen sogar gegen den IGM gewann.

 

21. Oktober 1989

In Kerkrade nahm die Herzogenrather-Stadtmannschaft mit 12 Spielern am 29. Internationalen Sechs-Städte Turnier teil. Nach den Siegen in den Jahren zuvor sprang diesmal nur der 2. Platz für uns heraus. Überragender Sieger: Brunssum mit 11 Punkten aus 12 Partien.

 

Oktober/November 1989

Bei den Jugend-Einzelmeisterschaften des ASVb belegte Eric Minert bei der A-Jugend den 13., Alexander Pampa den 16. und Karl Hallmann den 20. Platz. Michaela Stockem sammelte bei der B-Jugend nur Erfahrungen.

 

09. November 1989

Bei nur 12 Teilnehmern wurde Ralf Langen Vereinsblitzmeister 1989. 2. Andreas Pampa, 3. Ge­org Montag.

 

19. November 1989

Unter der Turnierleitung von Ralf Langen wurde in Kohlscheid die Jugend-Blitzeinzelmeister­schaft ausgetragen, bei der Karl Hallmann und Eric Minert in einem stark besetzten Teilnehmer­feld unter Form spielten. Bei der C-Jugend sammelte Guido Minert erste Turniererfahrung.

 

22. November 1989

Die SGK richtete in der Hauptschule Kohlscheid für 20 teilnehmende Mannschaften die Mann­schaftsblitzmeisterschaft des ASVb aus. Kohlscheid I belegte den 10., Kohlscheid II den 17. und Kohlscheid III den 20. Platz.

 

15. Dezember 1989

Beim traditionellen Printenturnier siegte bei 20 Teilnehmern nach Vor- und Endrunde Georg Mon­tag durch einen Stichkampfsieg über Willi Bosch. 3. Franz Johnen, 4. Dieter Dziura, 5. Hans-Joachim Runkel.

 

17. Dezember 1989

Beim Jugend-Printenturnier, an dem acht Jugendliche und Schüler teillnahmen, siegte Eric Minert nach Stich­kampf mit Karl Hallmann. 3. Alexander Pampa. Bester Schüler war Guido Minert.

 

22. Dezember 1989

Ein spontanes Weihnachtsturnier sieht Hans-Joachim Runkel als Sieger. 2. Ralf Langen, 3. Karl-Heinz Karner.

 

23. Dezember 1989

Ein gemeinsamer Ausflug der Jugendlichen mit Kinobesuch ohne Schach hatte Aachen zum Ziel.

 

1990

 

Februar 1990

Die A-Meisterschaft des ASVb, von Philips Aachen ausgerichtet, endete nach 9 Runden Schweizer System mit einem achtbaren Ergebnis von Hans-Joachim Runkel, der mit 4,5 Punkten den 11. Rang erreichte.

 

17. März 1990

Beim Ball des Sports des Stadtsportverbandes wurde Ralf Langen auf Vorschlag des Vorstandes für sein Engagement als Jugendwart mit einem Wappenteller der Stadt Herzogenrath geehrt.

 

 

 

03. März 1990

Am Ende der Saison 1989/90 belegte Kohlscheid I den 2. Platz in der Verbandsliga des ASVb, punktgleich vor ASG I und Geilenkirchen II. Damit waren Qualifikationsspiele um den Aufstieg er­forderlich.

In der Bezirksklasse schaffte Kohlscheid II nicht nur den Klassenerhalt, sondern mit dem 5. Platz sogar eine erstaunliche Plazierung.

In der 2. Kreisklasse verpaßten Kohlscheid III und IV nach anfänglichen Hoffnungen die Qualifika­tionsspiele um den Aufstieg.

In den vier Mannschaften wurden insgesamt 39 Spieler eingestzt, die aus 242 Partien 116 Punkte er­spielten.

 

09. März 1990

Erst in der neunten und letzten Runde der Vereinsmeisterschaft 1990 wurde der Sieger ermittelt. Es gewann wiederum Georg Montag (7,5 Punkte) mit einem halben Punkt Vorsprung vor Julius Or­lowski und Franz Johnen. Beachtliche Plätze 5. und 6. für die Jugendlichen Karl Hallmann und Eric Minert.

 

23. März 1990

Sieger der Pokalmeisterschaft 1990 wurde Franz Johnen in einem langen Finale mit vier Blitzpar­tien gegen Andreas Pampa. 3. Walter Schümmer, 4. Heinz Ludwigs.

 

24. März 1990

Die Jugend-Mannschaftsblitzmeisterschaft des ASVb sah unsere Jugendlichen, die nur zu Dritt antraten, auf dem vorletzten Platz.

 

06. April 1990

Bei der im Kohlscheider Bürgerhaus ausgerichteten Herzogenrather Stadtmeisterschaft gingen 22 Spieler an den Start gegangen, darunter 2 Herzogenrather und 3 vereinslose Teilnehmer.

 

22. April 1990

Die Jugendstadtmeisterschaft bagann mit acht, darunter drei vereinslosen Jugendlichen.

 

April 1990

Bei der B-Meisterschaft des ASVb in Aachen-Brand erreichten unter 22 Teilnehmern hinter dem siegreichen Philip Lamby von den SF Brand Ralf Langen den 2. und Hans-Joachim Runkel den 3. Platz. Durch seine Niederlage in der Schlußrunde verpaßte Hans-Joachim einen Entscheidungskampf um den Siegertitel.

 

12. / 19. Mai 1990

Aus den Stichkämpfen um den Aufstieg in die Liga West des Schachverbandes Mittelrhein ging Kohlscheid I gegen die ASG I und Geilenkirchen II als Sieger hervor. Nach siebenjähriger Abwesen­heit ist unser Verein damit wieder in der Mittelrheinliga vertreten.

 

20. Mai 1990

Ihre Einsätze in der Jugendauswahlmannschaft des ASVb im Vergleichskampf gegen dei Lim­burgische Jugendauswahl bestätigten Alexander Pampa (remis) gegen Marcel Didden aus Bruns­sum, Eric Minert (1) gegen Rick Wagemackers aus Hoensbroek und Guido Minert (remis) gegen Bert Knipsheer aus Maastricht.

 

25. Mai 1990

Hans-Joachim Runkel errang den Titel des Stadtmeisters 1990. Er siegte mit 6 Punkten aus sieben Partien vor Ralf Langen und Karl Hallmann (beide 5 Punkte). Hans-Joachim ist nach Alex Vin­ken, Peter Engels und Hans Wamper erst der vierte Spieler unseres Vereins, der sich seit Initiie­rung der Meisterschaft im Jahr 1973 in die Siegerliste des Silbernen Springers eintragen konnte.

 

März bis Mai 1990

Die SGK hat nach Aachener Vorbild einen Kohlscheider Schulschachcup ausgerichtet. An den bis­herigen vier Turnieren nahmen insgesamt 30 Schüler und Jugendliche teil.

Beim 5. Turnier am 07. Juni 1990 in der Hauptschule Kohlscheid werden die Pokalgewinner ermit­telt.

 

01. Juni 1990

Seit dem 01.07.1989 sind drei Abgänge und zwei Zugänge zu verzeichnen. Damit umfaßt die SG Kohlscheid derzeit 41 Mitglieder.

 

Saison 1990/91

 

17. August 1990

Unter der Turnierleitung von Helmut Schulz starteten 12 Teilnehmer beim Saisoneröffnungstur­nier, das von Willi Bosch gewonnen wurde. 2. Georg Montag, 3. Franz Johnen.

 

24. August 1990

Zum Start der neunrundigen Vereinsmeisterschaft 1991 konnte Turnierleiter Helmut Schulz 25 Spieler begrüßen.

 

13. Oktober 1990

Beim diesjährigen 30. Internationalen Sechs-Städte-Turnier in Eschweiler traten 5 Stadtmann­schaften mit je 10 Spielern an. Unsere Herzogenrather Stadtmannschaft mit Hallmann, Langen, Montag, Johnen, Krakow belegte den bescheidenen vierten Platz. 1. Eschweiler, 2. Brunssum, 3. Kerkrade.

 

02. November 1990

Vereinspokalmeister 1990 der am 31.08.1990 mit 16 Teilnehmern begonnenen Vereinspokalmei­sterschaft, die im KO-System ausgetragen wird, wurde Georg Montag durch seinen Finalsieg über Ralf Langen. 3. Karl Hallmann.

 

16. November 1990

Die Vereinsblitzmeisterschaft 1990 wurde von Julius Orlowski beherrscht. Er gewann, was vor ihm noch niemand geschafft hatte, alle 19 Fünf-Minuten-Partien und wurde damit Vereinsblitzmei­ster. 2. Georg Montag, 3. Ralf Langen.

 

November 1990

An der ASVb - Pokaleinzelmeisterschaft nahm Hans-Joachim Runkel teil, der jedoch in der 2. Runde nach einer Remis-Partie im Blitzentscheid ausschied.

 

Dezember 1990

Im SVM-4er-Mannschaftspokalwettbewerb war unsere Mannschaft nach einem 3-1 Sieg über Ford Düren II in die 2. Hauptrunde gelangt, schaffte ein 2-2 Unentschieden gegen den Godesberger SK II, hatte jedoch beim Losentscheid Pech und schied dadurch aus dem Wettbewerb aus.

 

21. Dezember 1990

Das mit 7 Minuten Bedenkzeit für jede Partie ausgetragene traditionelle Printenturnier, an dem 20 Vereinsmitglieder teilnahmen, wurde von Julius Orlowski gewonnen. 2. Hans-Joachim Runkel, 3. Ralf Langen.

 

1991

 

März 1991

Die Vereinsmeisterschaft 1991 konnte Hans-Joachim Runkel zu seinen Gunsten entscheiden und sich damit erstmalig den Titel des Vereinsmeisters sichern. 2. Walter Schümmer, 3. Georg Mon­tag.

 

15. März - 14. Juni 1991

16 Teilnehmer begannen unter Turnierleitung von Eric Minert das Osterturnier, das in zwei Grup­pen ausgetragen wurde. In Gruppe A siegte Ralf Langen vor Karl Hallmann und Franz Johnen. In Gruppe B gewann Eric Minert vor Gerd Draeger und Stefan Langen.

 

06. Juli 1991

Beim C-/D-Jugend-Pokal des SV Mittelrhein in Troisdorf belegte Stefan Langen mit 3,5 Punkten unter 20 Teilnehmern den 12. Platz.

 

07. Juli 1991

Die Jahresmitgliederversammlung beschloß, daß sich die jugendlichen Mitglieder der SG Kohl­scheid eine eigene Jugendordnung geben und einen Jugendetat selbst verwalten können.

 

30. August 1991

Das am 21.06.1991 gestartete 5. Sommerturnier der SGK, nach dem Keizer-System durchgeführt, endete nach neun Runden. Bei 19 Teilnehmern siegte Ralf Langen vor Hans-Joachim Runkel und Georg Montag.

 

31. August 1991

Eine Vierermannschaft der SGK beteiligte sich in Aachen am Internationalen Turnier um den Bronzenen Springer. In der Aufstellung 1. Ralf Langen (3,5 P.), 2. Reinhard Giese (4,0 P.), 3. Karl Hallmann (3,5 P.), 4. Stefan Langen (3,0 P.) landete sie unter 17 Mannschaften mit 9 Mann­schaftspunkten auf dem 10. Platz.

 

27. September 1991

Beim 15 Teilnehmer umfassenden vereinsinternen Saisoneröffnungsturnier 1991/92 (10-Min.-Partien) siegte in der Endrunde Julius Orlowski (4,0 P.) vor den punktgleichen Franz Johnen, Ralf Langen und Hajo Runkel (3,0 P.), Walter Schümmer (1,5 P.) und Karl Heinz Karner (0,5 P.).

 

29. September 1991

Bei der Herzogenrather Jugendstadtblitzmeisterschaft behielt in einem doppelrundigen Turnier unter neun Teilnehmern Karl Hallmann im Stichkampf gegen Eric Minert die Nerven und errang nach seinem Erfolg im Normalschach damit schon seinen zweiten Jugendstadtmeistertitel im Jahr 1991. Dritter wurde Alexander Pampa vor Dirk Lafarre, Guideon Schalt, Ste­phan Wonde, Daniel Fischer, Raphael Orlowski und Stefan Langen.

 

04. Oktober 1991

Die Pokalmeisterschaft der SG Kohlscheid beginnt mit dem Achtelfinale, 16 Spieler sind am Start, darunter 3 aus der ersten Mannschaft, 5 aus der zweiten und 8 aus der dritten.

 

06. Oktober 1991

Beim 3. Jugend-Open des Schachclubs Kalterherberg belegte Stefan Langen in der C-Ju­gend den 5.Rang vor weiteren 10 Teilnehmern. Eric Minert konnte in der A-Jugend den 3. Platz bei neun Teilnehmern erringen.

 

25. Oktober 1991

Die Kohlscheider Vereinsblitzmeisterschaft (5-Min.-Partien) sah unter den 14 teilnehmenden Spielern den Titelverteidiger Julius Orlowski mit 11,5 Punkten wieder vorne. 2. Willi Bosch (10,5 Pkt.), 3. Georg Montag, Franz Johnen (10 Pkt.), 5. Ralf Langen (9,5 Pkt.).

 

27. Oktober 1991

Beim Internationalen Sechs-Städte-Turnier 1991 in Raeren traten zehn Kohlscheider als Stadtmannschaft an. Mit einer mageren Ausbeute von 5 Brettpunkten reichte es nur für Platz 4. Es gewannen Georg Montag, Franz Johnen, Willi Bosch, Otto Krakow und Alexander Pampa. Es verloren ihre Partien Karl Hallmann, Ralf Langen, Axel Danhausen, Luzia Clas­sen und Johann Poque. Es siegte Raeren vor Brunssum und Kerkrade.

 

Oktober 1991

Das Qualifikationsturnier zur Fernschach - Bundesliga startete mit 203 Mannschaften in 29 Gruppen. Für die Vierermannschaft der SG Kohlscheid wurden gemeldet: 1. Andreas Pampa (Fernschach-ELO 2205), 2. Hajo Runkel, 3. Stefan Langen, 4. Ralf Langen (Fernschach-ELO 2330).

 

November 1991

Die SG Kohlscheid kann Frau Luzia Classen und die Schüler Boris Wicke, Lars Collin und Jörg Schreiber als neue Mitglieder begrüßen.

 

10. November 1991

Im Mannschaftspokalwettbewerb des SV Mittelrhein überstand unsere Vierermannschaft beim NRW-Ligisten SC Pulheim nach einem 2-2 Unentschieden mit einer Berliner Wertung von 6-4 die erste Runde. Hajo Runkel und Toni Zurczak  siegten an Brett 1 und 3.

 

im November 1991

Beim 6. Internationalen Ludwig-Bohn-Gedenkturnier in Eupen errang Stefan Langen unter 25 Teilnehmern den 8. Platz, Andreas Lühmann wurde 17.

 

20. November 1991

Wieder einmal nahm eine Kohlscheider Viererblitzmannschaft an der Blitzmannschafts­meisterschaft des ASVb teil, die im Casino Siersdorf ausgetragen wurde. Unter 24 Mannschaften belegte unser Viererteam nach 15 Runden Schweizer System den 11. Platz mit 15 Mannschafts- und 32,5 Brettpunkten. Kohlscheid spielte in der Aufstellung 1. Orlowski (5,0 Punkte), 2. Montag (9,5 Punkte), 3. Runkel (7,5 Punkte), 4. Johnen (10,5 Punkte). Sieger wurde ASV II vor dem punktgleichen ASV I.

 

23. November 1991

An den zu Ende gegangenen Jugendeinzelmeisterschaften des ASVb in Eilendorf nahmen nur zwei Kohlscheider teil. In der C-Jugend belegte Stefan Langen unter 14 Teilnehmern einen guten 4. Platz, während Andreas Lühmann nach erfolgreichem Start krankheitsbedingt das Turnier nicht beenden konnte.

 

November / Dezember 1991

Bei der Pokalmeisterschaft des ASVb waren drei Kohlscheider beteiligt. Karl Hallmann verlor gegen Michael Winand (ASV), Hans-Joachim Runkel ließ sich durch eine Remispartie mit Reinhard Hennicken (DJK Aufwärts) auf Blitzen ein und schied aus. Ralf Langen bezwang Michael Harzheim (Kalterherberg), schied jedoch im Achtelfinale gegen Carsten Löhn (Simmerath), den späteren Pokalsieger, aus.

 

13. Dezember 1991

Im Finale der Pokalmeisterschaft 1991 der SG Kohlscheid bezwingt Walter Schümmer seinen Kontrahenten Hans Lieffertz. Die Pokalmeisterschaft ist Walter Schümmers erster Vereinsmeistertitel nach über 30 Jahren Vereinszugehörigkeit. Sein Weg ins Finale ging über Luzia Classen, Hajo Runkel und Dieter Schröder. Auch für Finalgegner Hans Lieffertz, der nach Siegen über Reinhard Giese, Rainer Mundt und Ralf Langen ins Finale gelangt war, bedeutete die Vizepokalmeisterschaft sein bisher größter Erfolg.

 

20. Dezember 1991

Beim traditionellen Printenturnier der SG Kohlscheid (7-Min.-Partien) verzeichnete man mit 29 Teilnehmern ein Rekordergebnis. Nach drei Vorrundengruppen wurden Sieger und Plazierte in vier Finalgruppen mit je 6 Qualifizierten ausgespielt. Es siegte Ralf Langen (4,5) vor Karl Hallmann (3,0), Karl-Heinz Karner (2,5), Eric Minert (2,5), Franz Johnen (1,5), Reinhard Giese (1,0) und Hans Joachim Runkel, der als Sieger der Finalrunde II den siebten Platz belegte.

 

1992

 

Januar 1992

Am 4er-Pokal des ASVb nahmen zwei Mannschaften der SG Kohlscheid teil. Am 02.01.1992 trotzten Langen, Johnen, Bosch, Schümmer als SGK II dem SVSF Aachen-Hörn I ein 2-2 ab, um nach Berliner Wertung in die nächste Runde einzuziehen, in der man am 18.01.1992 gegen ASV III in der Besetzung Langen, Johnen, Krakow, Hallmann ebenfalls ein 2-2 und nach Berliner Wertung ein 5-5 erreichte, jedoch nach Losentscheid ausschied. SGK I kam im Achtelfinale bei der mit drei Oberligaspielern angetretenen Erstvertretung des ASV mit 0-4 unter die Räder.

 

Februar / März 1992

Bei der Damenmeisterschaft des ASVb wurde Luzia Classen, einziges weibliches Mitglied der SG Kohlscheid, Damenmeisterin des Aachener Schachverbandes. Im sechsköpfigen Teilnehmerinnenfeld bei den Sportfreunden Aachen-Hörn holte Frau Classen 4,0 Punkte aus fünf Partien vor Andrea Huppertz (Eschweiler), Angelika Küppers (Geilenkirchen), Elisabeth Krings (Post Aachen), Lena Bacher und Marita Braun (beide Aachen-Hörn). Sie war damit zur Teilnahme an der Damenmeisterschaft des SV Mittelrhein berechtigt, die vom 27. bis 31. Mai 1992 in Aachen ausgetragen wird.

 

März 1992

Nach sieben Monaten endete die Vereinsmeisterschaft der SGK. Hans Joachim Runkel wiederholt seinen Vorjahreserfolg und wurde mit 7,5 Punkten aus 9 Runden Vereinsmeister vor Julius Orlowski mit 7 Punkten und Willi Bosch, der bis zur letzten Runde noch geführt hatte.

 

07. März 1992

Die zweite Mannschaft verspielte in der ASVb Bezirksklasse mit einer knappen 3,5 - 4,5 Nie­derlage gegen SVGG Alsdorf II ihre Aufstiegschancen.

 

17. April 1992

Die SG Kohlscheid richtete im Bürgerhaus das als Gottfried-Montag-Gedächtnisturnier ver­anstaltete Alte-Herren-Turnier des ASVb aus. 41 Teilnehmer aus 15 Vereinen spielten in zwei Altersgruppen. In der Altersklasse 50 - 64 Jahre war Hans Hesselmann (Baesweiler) vor Matthias Peters (Brand) und Hans Merschen (Baesweiler) erfolgreich. Die Plazierungen der Kohlscheider Spieler: 11. Milenko Lazic; 20. Otto Krakow; 22. Walter Schümmer; 24. Heinz Ludwigs. In der Altersklasse Ü 65 war Arnold Steffens (Eschweiler) vor Josef Sistemich (Herzogenrath) erfolgreich.

 

04. April 1992

Boris Wicke belegte beim C-Jugend Pokal des ASVb den 6. Platz und qualifizierte sich damit für die Teilnahme am C-Jugend-Pokal des Schachverbandes Mittelrhein.

 

Mai 1992

An der offenen Vereinsmeisterschaft des Aachener Schachvereins nahm Ralf Langen von März bis Mai 1992 teil. Nach neun Runden Schweizer System belegte er den geteilten 3.-6. Platz mit 6,0 Punkten unter 30 gestarteten Teilnehmern.

 

04. April 1992

Beim von der Schachvereinigung Übach Palenberg veranstalteten Simultanwettkampf des 12-jährigen Schachwunderkindes Peter Leko aus Ungarn spielten Gerd Draeger und Johann Poque mit und mußten sich der Spielstärke des Schachtalentes geschlagen geben.

 

16. April 1992

Stefan Langen und Boris Wicke nahmen an einem Schülerturnier des Schachvereins Rochade Eupen/Kelmis teil. Bei den Jahrgängen 1976/77 erreichte Stefan Langen den 4. Platz unter acht Teilnehmern; bei den Jahrgängen 1978 - 1981 belegte Boris Wicke den 5. Platz bei acht Teilnehmern.

 

03. Mai 1992

Die 1. Mannschaft schaffte mit einem 5,5 - 2,5 Sieg über Post SV Aachen I auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg in die Liga West des Schachverbandes Mittelrhein den Klassenerhalt. Mit einem knappen Sieg über Absteiger ASG im letzten Saisonspiel am 17.05.1992 wurde der 8. Platz erreicht, nur 0,5 Brettpunkte hinter dem Post SV Aachen. Erfolgreichster Mannschaftsspieler war Ralf Langen, der 6,5 Punkte einheimste. Nachträglich wurde das Spiel gegen Übach Palenberg mit 4,5 - 3,5 für Kohlscheid gewertet. Damit belegte die Mannschaft Platz 7.

 

Die 2. Mannschaft hat zwar einen ausgezeichneten 4. Platz in der Bezirksklasse des ASVb be­legt, jedoch wäre in dieser Saison auch ein Aufstiegsplatz möglich gewesen. Die Niederlagen gegen das damalige Schlußlicht ASG II in der 4. Runde und gegen den Mitkonkurrenten Alsdorf II schmerzen. Karl Hallmann war mit 5,5 Punkten erfolgreichster Spieler der Zweiten.

 

23. Mai 1992

Den Aufstieg in die 1. Kreisklasse des ASVb schaffte die 3. Mannschaft der SG Kohlscheid. Nach 10 Meisterschaftsspielen wurde sie mit 16-4 Punkten Vizemeister hinter dem Meister, SF Geilenkirchen III, dem man sich im letzten Saisonspiel geschlagen geben mußte. Erfolgreichste Spieler der Dritten waren Axel Danhausen und Johann Poque mit jeweils 7 Punkten.

 

19. Juni 1992

Die Jugend- und Schüler-Stadtmeisterschaften endeten mit Herzogenrather Erfolgen. Gui­deon Schalt gewann die Jugend-Stadtmeisterschaft und siegte auch im Blitzschach vor Dirk Lafarre und Andre Collet. Björn Bock wurde Sechster.

Bei den Schülern war unter 10 Teilnehmern Daniel Fischer erfolgreich. Stefan Langen blieb nach zwei kampflosen Niederlagen nur der vierte Platz vor Tanju Bektaz, Jörg Schreiber, Boris Wicke, Björn Collin, Lars Collin und Andreas Lühmann.

 

19. Juni 1992

Nach sieben Runden Schweizer System endete in Kohlscheid die Herzogenrather Stadtmei­sterschaft 1992 mit einem knappen Sieg von Uli Hermanns (6,5 Punkte) vor Georg Montag (6,0 Punkte) und Herbert Classen (4,0 Punkte). Von den 17 gestarteten Teilnehmern beendeten leider fünf Spieler das Turnier vorzeitig.

 

03. Juli 1992

Unter 21 Teilnehmern wurde im Kohlscheider Bürgerhaus Hans-Jürgen Weyer mit 17 Punkten Sieger der Herzogenrather Stadtblitzmeisterschaft. In der letzten Runde schlug er den bis dahin mit einem halben Punkt Vorsprung führenden Franz Johnen, der sich schließlich mit 16,5 Punkten den zweiten Platz  mit dem punktgleichen Ralf Langen teilen mußte.

 

04. Juli 1992

Die Mitgliederversammlung bestätigte bei den turnusmäßig anstehenden Vorstandswahlen weitgehend den amtierenden Vorstand in seinen Ämtern: 1. Vorsitzender: Heinz Ludwigs; 2. Vorsitzender/Geschäftsführer: Georg Montag; Kassenführer: Kurt Pokroppa; neuer Turnierleiter: Hans-Joachim Runkel; neuer Materialwart: Reinhard Giese. Die nächste Mitgliederversammlung findet ab 1993 jeweils schon im Februar/März statt.

 

04. Juli 1992

In Bad Godesberg wurde der C- und D-Jugend-Schnellschachpokal ausgetragen. In Begleitung von Ralf Langen erreichten Dario Santak und Andreas Lühmann gute Mittelplätze, während Boris Wicke und Stefan Langen hinter den Erwartungen weit zurückblieben..

 

im Juli 1992

Bei der in Eilendorf ausgerichteten Damen - Einzelmeisterschaft des Schachverbandes Mittel­rhein belegte die als ASVb Meisterin hierfür qualifizierte Kohlscheiderin Luzia Classen (1 Pkt) den 6. Platz unter sieben Teilnehmerinnen. Es siegte Heike Vogel aus Kerpen (5 Pkt).

 

31. Juli 1992

Das 6. Sommerturnier der SGK wurde als offenes Rundenturnier mit 30-Min.-Partien ausgerichtet und endete mit einem Gastsieg von Andreas Meitz aus Alsdorf (10 Pkt) vor Hans Willi Genotte aus Raeren (8,5 Pkt) und Mensur Ziberi von der SGK (8 Pkt). Unter insgesamt 12 Teilnehmern waren 9 Kohlscheider mit von der Partie.

 

im August 1992

Beim 28. Porzer Open mit 206 Teilnehmern errang Franz Johnen 5,5 Pkt aus 9 Partien und gewann damit den 2. Ratingpreis in seiner DWZ - Klasse, der DM 150,- Preisgeld bedeutete. Der zweite Kohlscheider Teilnehmer, Ralf Langen, spielte unter Form.

 

29. August 1992

Das Aachener Open, 9 Runden Schweizer System - Active Chess, sah unter 110 Teilnehmern unseren Ralf Langen, in der Setzliste auf Rang 50, auf Platz 46. Sieger wurde T. Haub (6,5) vor IM Arthur Pienacek, M. Berg, Vladimir Budde und IM Giurumia (alle 6 Pkt).

 

20. Juli 1992

Für die Mannschaftsmeisterschaftssaison 1992/93 wurden drei Seniorenmannschaften gemel­det. Nach den Zugängen von Tanju Bektaz, Dario Santak Björn Collin, Friedrich und Pa­trick Höhensteiger sind 46 Spieler der 49 Mitglieder spielberechtigt. Abgemeldet wurden: Marcel Sistemich, Helmut Schulz, Tobias und Alexander Graef.

 

04. September 1992

Die Vereinsmeisterschaft der SGK startete unter der Turnierleitung von Hans-Joachim Run­kel mit 19 Teilnehmern. Das Turnier sieht 9 Runden nach dem Schweizer System vor. Fünf Spieler der 1. Mannschaft, sechs Spieler der 2. und acht Spieler der 3. Mannschaft traten zur ersten Runde an.

 

18. September 1992

20 Vereinsmitglieder beteiligten sich am Saisoneröffnungsturnier (10-Min.-Partien). In drei Vorrundengruppen qualifizierten sich je zwei Spieler für die Finalgruppen. Es siegte Hans-Joachim Runkel nach Stichkampf mit Karl Heinz Karner. Dritter wurde ebenfalls nach Stichkampf Georg Montag vor Ralf Langen. 5. Franz Johnen, 6. Walter Schümmer.

 

19. September 1992

Bei der Mannschaftsblitzmeisterschaft des Aachener Schachverbandes bei der DJK Auf­wärts Aachen belegte unsere Mannschaft mit 24 Mannschaftspunkten und 47 Brettpunkten den 13. Platz unter 24 teilnehmenden Mannschaften. Die Brettfolge: 1. Franz Johnen (11,5 Pkt), 2. Ralf Langen (10,5 Pkt), 3. Karl Hallmann (12 Pkt), 4. Karl Heinz Karner  (13 Pkt).

 

17. Oktober 1992

Unser Verein war Gastgeber beim 33. Internationalen Sechs-Städte-Turnier, das in der Kohl­scheider Hauptschule unter Beteiligung von nur fünf Städten durchgeführt wurde. Eupen hatte kurzfristig abgesagt. Die Entscheidung fiel bei Punktgleichheit nach Berliner Wertung zugun­sten der Brunssumer Mannschaft. 1. Brunssum 6,5 Pkt; 2. Herzogenrath 6,5 Pkt; 3.Kerkrade 5 Pkt; 4. Eschweiler 4,5 Pkt; 5. Raeren 2,5 Pkt. Von der SG Kohlscheid spielten Hans-Joachim Runkel (0), Willi Bosch (=), Georg Montag (1), Andreas Pampa (1) und Karl Hallmann (1).

 

 

 

30. Oktober 1992

17 Teilnehmer starteten bei der Vereinsblitzmeisterschaft 1992 im Kohlscheider Bürgerhaus, die im Rutschsystem - jeder gegen jeden - durchgeführt wurde. Es gab einige überraschende Ergebnisse, die sich auch in der Abschlußtabelle widerspiegelten. Vereinsblitzmeister wie schon 1989 wurde Ralf Langen vor Karl Hallmann und Hans-Joachim Runkel. Den 4. Platz belegte Josef Stupp, der als einziger den späteren Meister besiegen konnte und auch Ge­org Montag und Eric Minert  bezwang, die den geteilten 5./6. Platz belegten.

 

18. Dezember 1992

Eine neue Rekordteilnahme war beim traditionellen Printenturnier zu verzeichnen. 30 Teil­nehmer, unter ihnen fünf Spieler des SV Kerkrade, waren zum Wettstreit um große und kleine Printen angetreten. In vier Vorrundengruppen mußte man sich für die Finalgruppen qualifizie­ren. Turniersieger der Finalgruppe 1 wurde Georg Montag mit 6 Punkten. Nach Stichkampf behauptete sich Ralf Langen auf dem zweiten Platz vor Glen Freer (beide 4,5 Pkt). 4.-6. Hans-Joachim Runkel, Walter Kunstek und Julius Orlowski, 7. Patrick Höhensteiger, 8.Reinhard Giese. Sieger der Finalgruppe 2 wurde Franz Johnen vor Karl-Heinz Karner.

 

20. Dezember 1992

Ein Hoffnungsschimmer für die erste Mannschaft: 4-4 gegen Übach Palenberg I. Ob dies noch der Auftakt zum Klassenerhalt war?

 

1993

 

01. Januar 1993

Die Mitgliederzahl ist auf 53 angewachsen. Darunter befinden sich sechs Spieler der SVG Ker­krade, die sich seit Dezember bereit erklärt haben, unsere Mannschaften zu verstärken: Walter Kunstek, Glen Freer, Hub Wolters, Hein Gidding, Peter Salden, Wim Badenhop. Ausge­treten sind Manfred de Vreede und Alexander Pampa.

 

15. Januar 1993

Nachdem unsere Vierermannschaft in der Hauptrunde des ASVb-Mannschaftspokalwettbe­werbs bereits im Dezember 1992 die Mannschaft von Tigerli mit 4-0 geschlagen hatte, trat sie im Achtelfinale mit derselben Aufstellung gegen den SC Kalterherberg an. Mit einem 2,5 - 1,5 Sieg erreichten Ralf Langen (1 gegen H. Fammels), Hans-Joachim Runkel (0 gegen W. Thomas), Franz Johnen (1 gegen M. Harzheim) und Karl Hallmann (= gegen H. Jakobs) das Viertelfinale. Im Viertelfinale reichte gegen ASV III wiederum ein knapper Sieg. 2,5 - 1,5 Punkte lautete die Ausbeute von Ralf Langen (0 gegen R. Hendrichs), Hans-Joachim Run­kel (1 gegen M. Zimmermann), Franz Johnen (1 gegen M. Winand) und Karl Hallmann (= gegen Dr. T. Harlander).

 

13. Februar 1993

An den Blitz-Einzelmeisterschaften der Aachener Schachjugend beteiligten sich auch vier Jugendliche der SGK. Patrick Höhensteiger schnitt bei der B-Jugend mit 9,5 Punkten aus 14 Runden einen guten 5. Platz, während Tanju Bektaz über den letzten Platz unter 15 Teilneh­mern nicht hinaus kam. Björn Collin blieb bei der C-Jugend mit dem 12. Platz unter 14 Teil­nehmern hinter den Erwartungen zurück, während Neuzugang Alexander Tinnemann bei den 11 D-Jugendlichen als 4. abschnitt.

 

 

 

12. März 1993

Die Vereinsmeisterschaft 1993 endete mit einem Start-Ziel-Sieg des Favoriten Georg Mon­tag, der damit zum elften Mal den Titel des Vereinsmeisters gewann. Mit 7,5 Punkten setzte er sich deutlich von Titelverteidiger Hans-Joachim Runkel (6 Punkte) und der von Ralf Lan­gen auf dem 3. Platz angeführten Gruppe mit Karl Heinz Karner und Willi Bosch (alle 5,5 Punkte) vor weiteren 14 Teilnehmern ab.

 

26. März 1993

Die Jahresmitgliederversammlung thematisierte erneut die Behandlung des Spielmaterials und die Ordnung in den Spielräumen. Zwei Beschlüsse förderten mehr Klarheit über die Er­satzgestellung für höhere Mannschaften und die Aufstellung von Mannschaften. Die Kasse ist gesund. Nach den Osterferien startet das neuorganisierte Training der jugendlichen Mitglieder, das von Hans-Joachim Runkel und Franz Johnen geleitet wird.

 

01. April 1993

Im Halbfinale des ASVb-Mannschaftspokalwettbewerbs schlug die Kohlscheider Vertretung in der Aufstellung Georg Montag (=), Hans-Joachim Runkel (=), Toni Zurczak (=), Wal­ter Kunstek (1) den Lokalrivalen Herzogenrath I (Uli Hermanns, Frank Offermanns, Hans-Jürgen Weyer, Andreas Mertens) nach rund sechs Stunden Spielzeit mit 2,5 - 1,5 Punkten und er­reichte damit das Endspiel gegen die Schachvereinigung Übach Palenberg I.

 

16. April 1993

Im Jahr des Ehrenamtes erhielten Heinz Ludwigs und Ralf Langen für mehrjährige ehren­amtliche Arbeit in Vorständen von Schachorganisationen in Nordrhein-Westfalen eine vom Präsidenten des Schachbundes NRW verliehene Ehrenurkunde.

 

30. April 1993

Die Pokalmeisterschaft 1992 wurde in einem verspätet ausgetragenen Finale zwischen Ralf Langen und Georg Montag entschieden und von Georg Montag nach riskanter Eröffnungs­behandlung mit einer Kurzpartie siegreich bestanden. Den 3. Platz sicherte sich Karl Hall­mann mit einem Sieg im "kleinen" Finale über Peter Wolter.

 

01. Mai 1993

Patrick Höhensteiger drang im Jugendpokalwettbewerb der Aachener Schachjugend ins Fi­nale vor. Nach unentschiedenem Ausgang der regulären Partie gegen Guideon Schalt unterlag Patrick erst im Blitzen mit 1-2 und wurde damit Vize-Jugendpokalmeister des ASVb.

 

02. Mai 1993

Das Endspiel des ASVb-Mannschaftspokalwettbewerbs gegen die SVG Übach Palenberg ging mit 0,5 - 3,5 verloren. Es spielten Julius Orlowski (0 gegen H. Temmink), Hans-Joa­chim Runkel (= gegen Dr. Kulla), Franz Johnen (0 gegen R. Krug) und Toni Zurczak (0 gegen Winkels). Die Vizepokalmeisterschaft ist dennoch der größte Erfolg.

 

15. Mai 1993

Die Jugendversammlung der Schachjugend Mittelrhein wählte in Köln-Chorweiler den Ju­gendwart der SGK und des Aachener Schachverbandes, Ralf Langen, zu ihrem neuen Ju­gendwart.

 

 

 

15./16. Mai 1993

Die Mannschaftsmeisterschaften 1992/93 endeten mit dem vor der Schlußrunde bereits fest­stehenden Abstieg der 1. Mannschaft aus der SVM Liga. Das entscheidende Spiel gegen den SK Kerpen war mit 2,5 - 5,5 Punkten verloren worden.

Die 2. Mannschaft schloß in der ASVb-Bezirksliga mit dem zufriedenstellenden 5. Platz ab, während die 3. Mannschaft in der 1. Kreisklasse den 6. Platz belegte und als Aufsteiger den Klassenerhalt schaffte. Beste Mannschaftsspieler waren Georg Montag mit 6 Pkt aus 10 Spielen (SGK I), Otto Krakow mit 6,5 Pkt aus 9 Spielen (SGK II) und Milenko Lazic mit 5 Pkt aus 8 Spielen (SGK III).

 

22. Mai 1993

Beim Schnellschachpokalturnier der Aachener Schachjugend in Würselen kam es zu er­freulichem Abschneiden zweier Kohlscheider Jugendspieler. In der Altersklasse U 15 errang Andreas Lühmann unter 16 Teilnehmern den 6. Platz, Boris Wicke, Björn Collin und An­dreas Mebs landeten auf den Plätzen 14. bis 16. In der Altersklasse U 11 schaffte Neuzugang Thomas Draeger sogar sensationell den zweiten Platz punktgleich mit dem Sieger Timo Henn (ASV).

 

23. Mai 1993

Für den Vergleichskampf der Aachener Schachjugend gegen die Limburgische Schachju­gend waren aus unserem Verein Patrick Höhensteiger (U17 - 0 gegen I. Krancken), Tanju Bektaz (U17 - 0 gegen Ph. v. Gils), Andreas Lühmann (U15 - 1 gegen D. Smijtsheuvel), Thomas Draeger (U11 - 4,5 Pkt aus 5 Spielen) und Carsten Johnen (U11) nominiert wor­den.

 

29. Mai 1993

Bei dem an 13 Schachbrettern in Eupen ausgetragenen doppelrundigen Schachvergleichs­kampf der Aachener Schachjugend gegen den Schachverband des Deutschsprachigen Belgien gewann Thomas Drager beide Partien gegen Michael Hansen.

 

30. Mai 1993

Die Jugendmannschaft sammelte viel Spielerfahrung, belegte nach Qualifikation in der Vorrun­de den 2. Platz in der Endrunde der Jugend-Bezirksklasse und steigt damit in die Jugend-Verbandsklasse der Aachener Schachjugend auf. Erfolgreichster Mannschaftsspieler war Pa­trick Höhensteiger.

 

05. Juni 1993

Das Alex-Vinken-Turnier 1993, von der befreundeten Kerkraadse Schaakvereniging ausge­richtet, sah mit Walter Schümmer, Ralf Langen, Andreas Lühmann, Dario Santak und Tanju Bektaz fünf Kohlscheider Schachspieler als Teilnehmer. Ralf Langen spielte sich in ei­nem starken Teilnehmerfeld auf den dritten Platz und damit in die Preisränge vor.

 

13. Juni 1993

In der Schüler-Verbandsklasse konnten unsere Jüngsten im letzten Spiel gegen den Tabellen­zweiten Simmerath durch einen 3-1 Sieg noch das Schlußlicht an Alsdorf abgeben und mit 3-9 Pkt Rang 6 erreichen. Erfolgreichster Punktesammler war Dario Santak mit 2,5 Punkten aus 3 Spielen. Leider trat das Schülerquartett nur einmal mit einer kompletten Aufstellung an.

 

19. Juni 1993

Für das Schnellschach-Pokalturnier auf Mittelrheinebene in den Altersklassen U 15, U 13  und U11 in Würselen schaffte aus unserer Jugendriege Thomas Draeger bei der U11 auf An­hieb einen beachtlichen 5. Platz und wurde sogar Jahrgangsbester seines Geburtsjahres 1984. Carsten Johnen wurde immerhin 15. unter den 20 Teilnehmern. Die Plazierung der Kohl­scheider bei der U15: 17. Dario Santak, 18. Andreas Lühmann, 29. Björn Collin, 31. Boris Wicke.

 

Juni 1993

Bei der Herzogenrather Stadtmeisterschaft um die Wandertrophäe "Silberner Springer" be­legten Andreas Pampa (4,5 Pkt) den 3. und Hans-Joachim Runkel (4 Pkt) den 6. Platz in einem spielstarken vierzehnköpfigen Teilnehmerfeld. Stadtmeister wurde erstmalig Dr. Herbert Classen (5,5 Pkt) vor Andreas Mertens (5 Pkt) (beide SV Herzogenrath).

Die Stadt-Blitzmeisterschaft gewann Uli Hermanns. Karl Hallmann sicherte sich den 5. Platz, Hans-Joachim Runkel wurde 9. und Patrick Höhensteiger 10. vor weiteren sieben Teilnehmern.

Die Stadt-Jugendmeisterschaft sah Patrick Höhensteiger bei acht Teilnehmern auf dem 2./3. Platz. Stefan Langen und Tanju Bektaz rangierten am Tabellenende. Es gewann Titel­verteidiger Guideon Schalt vom SV Herzogenrath. Unter fünf Teilnehmern im Schüleralter war Björn Collin mit von der Partie und wurde 4.Es siegte der Herzogenrather Hendrik Mannook.

Bei der Stadt-Jugendblitzmeisterschaft kam Patrick Höhensteiger punktgleich mit dem Zeitplazierten auf den dritten Platz, Stefan Langen wurde 5. Sieger : Guideon Schalt. Bester Schüler wurde Hendrik Manook vor Thomas Draeger.

 

01. Juli 1993

Zum 01.07.1993 zählt unsere Schachgesellschaft 55 Mitglieder. Abgemeldet wurden Mensur Ziberi, Wim Badenhop und Hub Wolters. Im 1. Halbjahr 1993 sind fünf Jugendliche unse­rem Verein beigetreten: Marcus Doetz, Thomas Draeger, Andreas Mebs, Alexander Tin­nemann, Carsten Johnen.

Die aktuelle DWZ-Liste vom 01.07.1993 weist 35 Mitglieder unserer Schachgesellschaft mit DWZ aus. Die Vereinsrangliste wird wieder von Georg Montag mit DWZ 1948-41 angeführt. Zwei weitere Spieler liegen über DWZ 1900: Dieter Dziura 1928-19 und Julius Orlowski 1920-07. Seine erste Wertung erhielt Patrick Höhensteiger mit 1427-05. Die stärksten Ver­besserungen weisen Heinz Ludwigs (+96 auf 1536-36) und Karl-Heinz Karner (+77 auf 1652-18) auf. Die größte Korrektur nach unten erlebte Luzia Classen (-88 auf 1446-04). Das Schlußlicht trägt derzeit Kurt Pokroppa mit 1266-28.

 

02. Juli 1993

Die Pokalmeisterschaft 1993 endete mit einem Erfolg für Hans-Joachim Runkel nach sei­nem Finalsieg über Walter Schümmer. Erstmalig spielten die ausgeschiedenen Spieler unter Mitnahme der bis dahin erzielten Punkte in einem siebenrundigen Turnier nach Schweizer Sy­stem weiter um die folgenden Plätze. 3. wurde Ralf Langen vor Franz Johnen und Andreas Pampa. Bester Jugendlicher Patrick Höhensteiger auf Platz 8.

 

04. Juli 1993

Vereinsmitglied Franz Johnen, Chefredakteur des Aachener Schachbriefes, wurde von der Jahreshauptversammlung des Aachener Schachverbandes zum 2. Vorsitzenden wiederge­wählt.

 

16. Juli 1993

Beim 7. Sommerturnier, mit 7 Runden nach dem Keizer-System ausgetragen, starteten 20 Teilnehmer, darunter fünf Spieler vier anderer ASVb-Vereine: SVgg Alsdorf, SV Herzogen­rath, Post Aachen und Aachener SV. Nach sieben Runden Schweizer System siegte zum vier­ten Mal Ralf Langen. 2. Daniel Frese (ASV), 3. Karl Hallmann.

 

20.07.1993

Die Meldung an den Aachener Schachverband für die Saison 1993/94 umfaßt vier Senioren­mannschaften, eine Jugend- und eine Schülermannschaft. Zudem startet auf Ebene der Schachjugend Mittelrhein eine Viererschülermannschaft und eine Achterjugendmannschaft.

53 der 55 Vereinsmitglieder sind für unsere Mannschaften spielberechtigt.

 

03.09.1993

Das Saisoneröffnungsturnier 1993 sah lediglich 12 Teilnehmer am Start. Schnellpartien mit 10 Minuten Bedenkzeit waren zu absolvieren. Überzeugender Sieger wurde Patrick Höhensteiger mit 10 Punkten aus 11 Partien, der damit sein erstes Seniorenturnier gewinnen konnte. 2. Platz für Karl Hallmann (9 Punkte), 3.Platz Georg Montag (7,5 Punkte).

 

17.09.1993

Einen neuen Modus zur Ermittlung des Vereinsblitzmeisters hatte der Vorstand für 1993 beschlossen. Wer den Titel ergattern will, muß sich in drei Turnieren bewähren, wovon die beiden besten Plazierungen in die Wertung gelangen.

Das 1. Turnier sah zwei Spieler als  Sieger: Karl Hallmann und Hans-Joachim Runkel. Den 3. Platz teilten sich Karl-Heinz Karner und Patrick Höhensteiger.

 

25.09./26.09.1993

Das erste Wochenende der ASVb-Mannschaftsmeisterschaften bescherte den Kohlscheider Teams drei Siege und eine Niederlage für die neuformierte 4. Mannschaft.

 

01.10.1993

Nach halbjähriger Vereinsmitgliedschaft errang der achtjährige Thomas Draeger die Vereins-Schülermeisterschaft 1993. 2. wurde Alexander Tinnemann, den 3. Platz belegte Carsten Johnen.

 

08.10.1993

Beim 2. Turnier im Rahmen der Vereinsblitzmeisterschaft siegte Ralf Langen. 2. Patrick Höhensteiger, 3. Hans-Joachim Runkel vor weiteren acht Spielern. Dieses Trio und Karl Hallmann haben die besten Aussichten, sich durch einen Sieg im 3. Turnier den Titel zu erspielen.

 

10.10.1993

Mit überzeugenden Ergebnissen warteten die vier teilnehmenden Kohlscheider Jugendspieler in Partien mit 15 Minuten Bedenkzeit beim 5. Jugend-Open des SV Kalterherberg auf.

In einem 13-Teilnehmerfeld setzte Thomas Draeger seine Erfolgsserie in Schnellturnieren durch eine Ausbeute von sieben Punkten aus sieben Partien in der E-Jugend fort. 2. Christian Seel aus Lülsdorf/Rheydt.

Andreas Lühmann plazierte sich unter 17 B-Jugend-Spielern mit 5,5 Punkten aus sieben auf Rang 2. Tanju Bektaz belegte mit 4 Punkten Platz 8.

Patrick Höhensteiger kam bei der A-Jugend unter 12 Konkurrenten mit sechs Zählern auf dem Konto punktgleich mit dem Herzogenrather Schalt und dem Kalterherberger Fammels auf Rang 1 bis 3 und zog lediglich aufgrund der schlechtesten Buchholz-Wertung den kürzeren.

 

16.10.1993

Das 34. Internationale Sechs-Städte-Turnier wurde in Brunssum ausgerichtet. Alle sechs Städte waren diesmal mit von der Partie. Die Gastgeber waren schachlich nicht wie gewohnt auf der Höhe und konnten ihren Vorjahreserfolg nicht wiederholen. Wie im Vorjahr gab es ein  spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg. Es endete nach Brettwertung aufgrund des besseren Abschneidens an den Spitzenbrettern für Raeren (6,5 Punkte - 36,5). Punktgleicher Zweitplazierter: Kerkrade (6,5 Punkte - 29), 3. Herzogenrath-Kohlscheid (5), 4. Brunssum (4,5), 5. Eschweiler /4), 6. Eupen (3,5). Unsere Mannschaft spielt    e in der Aufstellung: Her­manns (=), Pitz (=), Montag (=), Weyer (0), Runkel (0), Johnen (=), Schalt (1), Mundt (1), Lang (0), Poque (1).

 

06.11.1993

Zum geselligen Vereinsabend am 06.11.1993 konnte Vorsitzender Heinz Ludwigs 35 Teil­nehmer begrüßen. Das Kohlscheider Bürgerhaus gab der Veranstaltung einen angenehmen Rahmen. Mit eigenem Ausschank unter Leitung von Materialwart Reinhard Giese und einem schmack­haften Essen vom Partyservice Wolter war für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt.

Geschäftsführer Georg Montag überreichte seinen Vorstandskollegen Heinz Ludwigs und Ju­gendwart Ralf Langen eine für das Jahr des Ehrenamtes aufgelegte Ehrenurkunde des Schachbundes Nordrhein-Westfalen in Anerkennung ihrer mehrjährigen Vorstandstätigkeit in der Schachgesellschaft Kohlscheid.

Die erfolgreichen Spieler bei den Vereinsturnieren und zurückliegenden Mannschaftsmeister­schaften erhielten aus der Hand des Turnierleiters HaJo Runkel ihre Pokale, Plaketten und Urkunden. Jugendwart Ralf Langen ehrte unter anhaltendem Beifall den frisch gekürten Vereinsschülermeister Thomas Draeger.

Zur Kurzweil trug eine von Karl Hallmann organisierte Lotterie für die anwesenden 11 Damen um eine Riesenpralinenschachtel, die von Frau Juchems gewonnen wurde, und ein Würfelwettstreit um einen ansehnlichen Präsentkorb bei, der zudem der Jugendkasse einen stolzen Betrag zufließen ließ. Glückliche Gewinnerin des Präsentkorbes: Frau Lieffertz.

Und was für Schachspieler außerordentlich bemerkenswert ist: Bei vielen Gesprächen ließ es sich auch ohne Schachpartie gut und teilweise bis weit nach Mitternacht aushalten, allerdings nicht ohne ein Skatspiel. Die Wiederholung eines solchen Vereinsabends scheint allerseits ge­wünscht zu werden. Schön wäre es natürlich, wenn auch noch mehr Vereinsmitglieder daran teilnähmen.

 

12.11.1993

Das dritte Turnier im Rahmen der Vereinsblitzmeisterschaft 1993 gewann mit überragenden 12,5 Punkten aus 13 Partien Hans-Joachim Runkel vor Patrick Höhensteiger (9,5). Damit belegte Hans-Joachim Runkel auch in der Gesamtwertung Platz 1 und errang erstmalig den Titel des Vereinsblitzmeisters mit der Platzziffer 2,5. Den zweiten Platz sicherte sich Patrick Höhensteiger (Platzziffer 4) vor dem Drittplazierten Karl Hallmann (Platzziffer 5).

 

17.12.1993

Das Printenturnier umfaßte ein Teilnehmerfeld von 21 Spielern, die sich in drei Vorgruppen für die Finalgruppen qualifizieren mußten.

Sieger der Finalgruppe 1 wurde Walter Schümmer mit 4 Punkten vor Franz Johnen (3,5 Punkte) und Hajo Runkel (3,5 Punkte). 4. Reiner Mundt, 5. Andreas Pampa, 6. Thomas Draeger. In der Finalgruppe 2 siegte Patrick Höhensteiger vor Ralf Langen.

 

1994