Schachgesellschaft Kohlscheid 1926 e.V.

News

Aktuelle Termine

content logo

Erfolgreiche Vereinsarbeit - Vorstand wiedergewählt -

Internetauftritt beschlossene Sache


Zur diesjährigen Mitgliederversammlung hatte der Vorstand der Schachgesellschaft Kohlscheid 1926 e V. für den 13. März 2015 zum zweiten Mal ins Bürgerhaus eingeladen, nachdem die erste Versammlung im Februar nicht beschlussfähig gewesen war.

Diesmal waren die Mitglieder in großer Zahl erschienen, um die vorgesehenen Tagesordnungspunkte abzuarbeiten.
1. Vorsitzender Reiner Mundt konnte 15 stimmberechtigte Mitglieder begrüßen, darunter Boyong und Boyu Wu, die nach 5 Jahren Auslandsaufenthalt wieder im Verein mitmachen.
Im Rahmen des Geschäftsberichts des Vorstands blickte er auf eine rundum erfolgreiche Vereinsarbeit während der vergangenen Amtsperiode zurück. Dabei ging er auf den Spielbetrieb und die Jugendarbeit ebenso ein wie auf das Abschneiden der Seniorenmannschaften bei den Mannschaftsmeisterschaften des Schachbezirks.

Mit der Organisation der Seniorenschnellschachmeisterschaft des Aachener Schachverbandes, das traditionell in Kohlscheid stattfindet, und der seit 2012 hinzugekommenen Kooperation bei der Ausrichtung des Eurode Open in Rolduc in Zusammenarbeit mit der "Stichting Eurode" habe man zwei überregionale Schachveranstaltungen im Programm, die sich auch bei anderen Schachspielern großer Beliebtheit erfreuen.

Zu bedauern war im Berichtszeitraum besonders der Weggang von drei Jugendspielern zu einem Aachener Verein.
Weiteren Zugang einiger neuer Spieler wünsche man sich, um die Aufstellungsprobleme für die Mannschaftsspiele überwinden zu können. Reiner Mundt stellte fest, dass die Schachgesellschaft ein funktionierender Verein mit Tradition und hohem Spaßfaktor für seine Mitglieder sei. Zuletzt dankte er den Mannschaftsführern und seinen Vorstandskollegen für die engagierte zuverlässige Mitarbeit auch in den beiden vergangenen Jahren.

Geschäftsführer Georg Montag ergänzte, dass der Schachgesellschaft als eingetragenem Verein erneut die Freistellung von der Körperschaftssteuer erteilt wurde. Zudem wurde durch die Finanzbehörde bestätigt, dass die Satzung die Anforderungen der Förderungswürdigkeit und für die Erteilung von Spendenquittungen erfüllt.

Bei der Ehrung der erfolgreichen Spieler der Saisons 2012/13 und 2013/14 wurden Michael Zimmermann und Georg Montag (1. Mannschaft) sowie Sebastian Knaetsch (2. Mannschaft) mit Pokalen ausgezeichnet. Die Vereinsblitzmeisterschaft gewann im Jahr 2013 Lukas Johann und im Jahr 2014 Michael Hüskens. Sieger der Printenturniere wurde im Jahr 2013 ebenfalls Lukas Johann und im Jahr 2014 Reiner Mundt.

Kassenführer Karl Hallmann präsentierte für den Berichtszeitraum leicht positive Kassenabschlüsse. Der Kassenbestand konnte bei gestiegenen Ausgaben allerdings allein durch einen großen Zuschuss der Sparkasse konstant gehalten werden.

Die Kassenführer Heinz Ludwigs und Thomas Draeger bescheinigten eine tipp-topp Kassenführung.
Der beantragten Entlastung des Vorstandes wurde durch die Mitglieder einstimmig entsprochen.

Bei den turnusgemäß anstehenden Vorstandswahlen kam die Zufriedenheit der Mitglieder mit der geleisteten Arbeit und dem Agieren der Vorstandsmitglieder zum Ausdruck. Reiner Mundt wurde ebenso zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt wie Georg Montag zum 2. Vorsitzenden/Geschäftsführer und Karl Hallmann zum Kassenführer. Michael Hüskens wurde im Amt des Turnierleiters und Walter Schümmer als Materialwart bestätigt.
Das Amt des Jugendwarts konnte nicht besetzt werden. Es wird weiterhin kommissarisch durch Georg Montag wahrgenommen. Als beratendes Vorstandsmitglied wurde Michael Zimmermann durch den Vorstand berufen,
da er als Webmaster der neuen Homepage für den Verein offizielle Verantwortung übernimmt,
die auf diese Weise in die Vorstandskommunikation eingebunden wird.

Seine Initiative zum Internetauftritt des Vereins fand nach kurzer Erläuterung der Vorhaben bei den jüngeren wie älteren Mitgliedern per einmütigem Beschluss die erforderliche Zustimmung. Michael bat um Unterstützung in Form von Beiträgen oder Anregungen und kündigte an, dass das Projekt das ehrgeizige Ziel hat, bis Ostern 2015 "online" zu gehen.

Als die Mitgliederversammlung nach 90 Minuten Dauer endete, konnte man sich endlich wieder der wahren Bestimmung des Schachspielerdaseins widmen: dem Schachspielen!